Sales-lentz | Group

ABOUT US

Eine Geschichte von Fahrzeugen, Reisen und Bussen, von Arbeit, Strebsamkeit und Engagement.

placeholder+image

Marc et Jos Sales

Gesellschafter

Im Jahr 1993 haben Marc und Jos Sales die Leitung des Familienunternehmens übernommen und führen seitdem gemeinsam die Arbeit ihrer Eltern Henri und Agnès Sales-Lentz fort. Die beiden ergänzen sich ideal als Team: die Aufgabenverteilung ist klar und die Entscheidungswege sind kurz.
Marc Sales, der Spaß an neuen Ideen und Herausforderungen hat, ist für den kreativen Bereich und die Konzipierung neuer Produkte zuständig. Er beobachtet kontinuierlich neue Trends und Entwicklungen im Hinblick auf die Erschließung neuer Märkte.
Jos Sales hingegen konzentriert sich vornehmlich auf den administrativen und organisatorischen Bereich. Er begleitet das Management alltäglich und gibt Impulse zur Optimierung der Arbeitsprozesse im Sinne des Fortbestehens und der Weiterentwicklung des Unternehmens.
„Die Zukunft sichern durch Leadership auf unseren Märkten.“

François Meres

Generaldirektor Sales-Lentz Group

François Meres

Nach 22 Jahren Erfahrung in der Versicherungs- und Rückversicherungsbranche trat François Meres im Februar 2004 als Finanzleiter in die Sales-Lentz Group ein. Im Juni 2014 wurde er zum Generaldirektor der Abteilung Verwaltung und Finanzen der Sales-Lentz Group ernannt.

„Mit unserer professionellen Arbeitsweise und unserem Know-how wollen wir vertrauensvolle Beziehungen schaffen.“

Paul De Muynck

Generaldirektor Flibco Belgien

Paul De Muynck

Nach erster Erfahrung im Tourismus und als Tour-Operator, trat Paul de Muynck Sales-Lentz Group im Jahr 2009 bei. Er begann als Verantwortlicher im Innendienst, wurde dann Chef der Mobilitätsabteilung und schließlich im Jahr 2013 zum Direktor von flibco.com, dem Transportservice der Flughäfen, ernannt.
Seit dem Jahr 2016 ist er als Generaldirektor von flibco.com tätig und verwaltet die Organisation des Unternehmens und der jeweiligen Abteilungen.

“If you think it’s perfect, make it just a little better and have fun doing it.”

Jean-François Defour

Generaldirektor Voyages Léonard

Jean-François Defour

Jean-Francois Defour blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Tourismusbranche zurück. Er übernahm mehrere leitende Funktionen bei internationalen Firmen in verschiedenen Ländern (Accor-Carlson Wagonlit Travel, Club Méditerranée) und verfügt über einen Bachelor in Angewandten Wirtschaftswissenschaften (Louvain School of Management). Seit dem Jahr 2012 ist er als Generaldirektor von Voyages Léonard tätig.

“Im Mittelpunkt steht der Mensch. Denn er macht den Unterschied.”

Gianni Pietrangelo

Generaldirektor Travel Pro

Gianni Pietrangelo

In Luxemburg geborener italienischer Staatsbürger mit absolviertem Masterabschluss in Wirtschaftswissenschaften und promovierter Rechtswissenschaftler. Nach erster Erfahrung in der Werbe- und Marketingbranche verschlug es Gianni Pietrangelo zufällig in die Reisebranche, in welcher er bis heute dank seiner Überzeugung und Leidenschaft tätig ist. Nach dem Verkauf seiner Firma leitete Gianni mehrere Jahre ein auf Business-Reisen spezialisiertes, multinationales Unternehmen. Im Jahre 2014 nahm er die neue Herausforderung innerhalb der Sales-Lentz Group an und wurde bald Generaldirektor von Travel Pro American Express.

“Every great journey begins with one small step….”

Georges Hilbert

Generaldirektor Sales-Lentz Technical Transport

Georges Hilbert

Als Ingenieur ausgebildet, begann Georges Hilbert seine Karriere im Entwicklungszentrum des Reifenherstellers Goodyear-Dunlop, wo er nach einer MBA Ausbildung Erfahrung im europäischen Sales and Marketing Bereich sammelte. Er entwickelte dann seine Fähigkeiten als technischer Direktor bei Autocenter Goedert weiter. Im April 2016 trat er der Firma Sales-Lentz Group als technischer Direktor bei. Dort kümmert er sich um die Verwaltung der Bus- und Reisebusflotte, die Gesamtbetriebskosten und die Wartung. Im November 2017 wurde er zum Generaldirektor ernannt, und ist fortan verantwortlich für die gesamte Fahrzeugflotte, Reparatur und Wartung sowie alle Infrastrukturen der Gruppe. Die Entwicklung der Elektromobilitätslösungen der Zukunft im öffentlichen Personen Nahverkehr gehört zu seinen zahlreichen Aufgaben.

“If I had asked people what they wanted, they would have wanted faster horses” (Henry Ford)

Tobias Stüber

Generaldirektor Flibco Luxemburg

Tobias Stüber

Nach Abschluss eines Masters in Umwelt- und Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Trier, sammelte Tobias Stüber an der UCSD in San Diego, Kalifornien, USA weitere berufsvorbereitende Erfahrungen. Tobias Stüber ist seit 2013 im luxemburger Arbeitsmarkt tätig und übernahm hier früh Aufgaben im Managementbereich. Er arbeitete am 2012 neu gegründeten Max Planck Instutite neben seiner Tätigkeit als Projeckt Manager auch als Abteilungsleiter im Bereich Events, Services & Operations. Prallel zu diesen Fuktionen leitet er dort auch die IT Abteilung. Tobias Stüber ist seit Oktober 2018 als Generaldirektor von Flibco.com tätig.

“You are never too young to lead – just do it”

Sales-Lentz Group

Ebenso wie sich die Geschichte und die Evolution der Menschheit nicht in zwei Sätzen zusammenfassen lassen, ist es unmöglich, all die großen Momente der 60-jährigen Geschichte der Sales-Lentz Group in wenigen Worten zu beschreiben.

Am Anfang stand die Idee, Personen von A nach B zu bringen. Jos Lentz, der Großvater von Jos und Marc Sales, war ein großer Fußballfan und hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Anhänger der örtlichen Mannschaft zu den Fußballplätzen zu fahren. Damals gab es in Luxemburg weder private Fahrgemeinschaften noch Buslinien oder Reiseunternehmen. Jos Lentz war daher ein Pionier in seinem Land. Als Getreidehändler war er der Einzige in der Region, der ein „großes“ Auto besaß – einen Lastwagen. Und so wurden aus den kleinen „Fußballtouren“ schon nach kurzer Zeit organisierte Sonntagsausflüge. Viele ältere Einwohner hatten zur damaligen Zeit noch nie das Meer gesehen und Jos Lentz wollte ihnen das ermöglichen. Die Ladefläche des Lastwagens wurde etwas bequemer ausgestattet und wenn der Fußballkalender kein Spiel vorsah, setzte sich dieser alsbald in Richtung der belgischen Küste in Bewegung. Die Beschaffenheit der Straßen und der Mangel an Komfort erlaubten noch keine Hin- und Rückfahrt am selben Tag.

Folglich fuhr die Gruppe am Samstag los, verbrachte die Nacht in Belgien und kehrte, nachdem sie einige Stunden am Meer verbracht hatte, zurück nach Luxemburg. Dies markiert den Beginn der organisierten Reisen in Luxemburg.

Wichtigste Eckdaten

  • Wichtigste Eckdaten

    2017 Neuer Standort in Esch / Belval für Sales-Lentz

    Eröffnung des 10. Bus Depots in Esch / Belval mit einer Fläche von 2.900m2.

     

     

  • Wichtigste Eckdaten

    1948 erster Bedford Edelweiss Bus

    Jos Lentz gibt schließlich den Wünschen seiner Kunden nach, die ihn gebeten haben, einen „echten“ Bus, einen originalen „Bedford“ zu kaufen, um komfortabler reisen zu können.

  • Wichtigste Eckdaten

    1949 Transfers zum Fußball und den Werkhallen

    Jos Lentz fährt Arbeiter im Winter von Sassenheim in die Fabrik in Differdingen, um ihnen die beschwerliche Fahrt mit dem Fahrrad zu ersparen. Aus diesem sehr beliebten Service geht die erste offizielle Buslinie im Süden Luxemburgs hervor (Küntzig–Differdingen). Ein Jahr später ermöglicht der Kauf eines zweiten Busses die Aufnahme der ersten regelmäßigen Verbindung zwischen Niederkerschen und Luxemburg.

  • Wichtigste Eckdaten

    1961 Voyages Henri Sales-Lentz Bascharage

    Jos Lentz’ Tochter Agnès heiratet Henri Sales, wodurch das Unternehmen „Voyages Henri Sales-Lentz“ entsteht. Anfang der 60er-Jahre betreibt das Unternehmen drei regelmäßige Buslinien und verfügt über vier Busse sowie ein Büro in Niederkerschen, das sich um die Organisation kümmert. Das Familienunternehmen wird schnell zum Arbeitgeber für 20 Angestellte.

  • Wichtigste Eckdaten

    1968 Erstes Reisebüro

    Eröffnung des ersten Reisebüros in Luxemburg-Stadt.

  • Wichtigste Eckdaten

    1970-1990 Sales-Lentz Reiseagenturen

    Der Kundenkontakt verbessert sich dank der Eröffnung von Reisebüros in Mersch (1979), Esch an der Alzette (1989), im City Concorde (1995), in Düdelingen (1997) sowie am Bahnhof Luxemburg (1998) und in Ettelbrück (1998). Sales-Lentz zählt seither zu den großen Bus- und Reiseunternehmen Luxemburgs.

  • Wichtigste Eckdaten

    1993 Marc und Jos – Gesellschafter

    Die beiden Söhne und gegenwärtigen Aktionäre Marc und Jos Sales übernehmen das Familienunternehmen und führen es erfolgreich in Richtung des neuen Jahrtausends.

  • Wichtigste Eckdaten

    2000 Neue Busse

    Marc und Jos Sales stellen die Weichen und erneuern den Fuhrpark teilweise, indem sie das Unternehmen durch die Übernahme von Frisch Rambrouch Autocars und Ross Troine Autocars auf den Norden des Landes ausdehnen.

  • Wichtigste Eckdaten

    2001 Übernahme von Travel Pro

    Im Rahmen seiner Expansion und der Diversifizierung seines Dienstleistungsangebots garantiert das Unternehmen durch die Übernahme von Travel Pro, einem Experten für Geschäftsreisen, all seinen Kunden einen wettbewerbsfähigen und gleichermaßen professionellen Service.

  • Wichtigste Eckdaten

    2007 Aus Easybycoach wird flibco.com

    easybycoach.com wird zu flibco.com. Unter diesem Namen erbringt die berühmte Innovation von Sales-Lentz, Low-Cost-Flughafen-Transfers.

  • Wichtigste Eckdaten

    2007 Sich für die Zukunft rüsten

    Das Unternehmen wächst stark. Innerhalb von 14 Jahren hat die Gruppe ihren Umsatz verdreifacht, die Flotte von 93 Fahrzeugen auf 320 vergrößert, die Anzahl der Reisebüros von 4 auf 19 Verkaufsstellen ausgebaut und die Mitarbeiterzahl von 120 auf 750 erhöht. Es ist wichtig, den Weg für die Fortsetzung des Erfolgs zu ebnen.

  • Wichtigste Eckdaten

    2008 Logo & C.I. Change

    Änderung des Logos und der C.I.. Um auf die kosmopolitischen gesellschaftlichen Veränderungen einzugehen, beschließt das Unternehmen, einen englischen Slogan zu verwenden- Moving People. Doch handelt es sich dabei um mehr als eine bloße Renovierung der Fassade. Ziel ist es, um eine MISSION, eine VISION und PRINZIPIEN herum, eine starke und einzigartige Identität zu schaffen, mit der sich alle Angestellten der Gruppe identifizieren können.

  • Wichtigste Eckdaten

    2009 Erster Hybrid Bus

    Lieferung des weltweit ersten Hybridbusses von Volvo.

  • Wichtigste Eckdaten

    2010 INDR Siegel

    Die Gruppe wird als eines der ersten Unternehmen durch das Nationale Institut für nachhaltige Entwicklung und Soziale Verantwortung der Unternehmen (INDR) mit dem ESR-Siegel ausgezeichnet. Diese Auszeichnung stellt eine zusätzliche Motivation dar, die nachhaltige Entwicklung durch Ideen und innovative Projekte weiter zu fördern.

  • Wichtigste Eckdaten

    2011 Übernahme von Voyages Léonard in Belgien

    Übernahme von Voyages Léonard, dem führenden Anbieter für Busreisen in ganz Europa im französischsprachigen Belgien.

  • Wichtigste Eckdaten

    2014 Sales-Lentz erhält den Luxemburger Qualitätspreis

    Sales-Lentz erhält den Luxemburger Qualitätspreis.

  • Wichtigste Eckdaten

    2015 Name change We love to travel

    Die Reisebüros von Sales-Lentz nennen sich nun We love to travel.

  • Wichtigste Eckdaten

    2015 Name change Sales-Lentz-Group

    Die Gruppe vereint alle Unternehmenseinheiten unter dem Namen Sales-Lentz Group.

  • Wichtigste Eckdaten

    2016 Executive Lane

    Noch eine Innovation und eine Premiere auf dem Markt in der Großregion. Mit Executive Lane führt die Sales-Lentz Group eine neue Dimension ein und bietet personalisierte Fahrten in Limousinen der Oberklasse sowie Concierge-Services mit Dekra D1-zertifizierten Chauffeuren an – ein in seiner Art bislang einzigartiger Service in Luxemburg.